Ist eine Alleingeburt sicher? Oder: Ein Ausflug mit dem Auto

Du bist also auf das Thema „Alleingeburt“ gestoßen. Was waren deine ersten Impulse und Gedanken dazu? Hattest du Ängste? Oder hattest du Freude?
Möglicherweise hast du dich gefragt, ob so eine Alleingeburt denn überhaupt sicher ist oder gar gefährlich. Wenn das der Fall ist, lass uns doch mal einen Ausflug mit dem Auto machen …

{ Ein Ausflug mit dem Auto }

Ein herrlicher Morgen. Du streckst dich noch einmal genüsslich im Bett und beginnst alle deine Körperteile zu spüren. Die Sonne legt sich auf dein Gesicht und du lächelst ihr zurück. Wie schön. Ja, der Tag kann beginnen! Und du hüpfst freudig aus dem Bett und hast Lust auf einen Ausflug mit dem Auto, den du schon länger geplant hast. Ja, du möchtest raus, ins Grüne fahren und diesen herrlichen Tag rundum genießen.
Du setzt dich in dein geliebtes Auto. Der Tank ist voll, der Reifendruck ideal, die Scheiben sind klar und sauber und dein ganzes Fahrzeug glänzt und ist bereit für diese Fahrt. Es geht los!
Das Auto brummt freudig und fährt mit dir aus der Einfahrt, rüber auf die kleine Straße – herrlich, alles ist frei und du cruist chillig an den Häusern vorbei. Bis du immer mehr ins Weite kommst und mal etwas mehr Gas geben möchtest. Du saust nun bergauf, bergab, links, rechts, es ist eine Freude, wie du wie von selbst den Weg findest und die Sonne strahlt in dein warmes kuschliges Auto.
Oh, hier ist es ganz besonders schön, hier möchtest du sein. Du bist mitten im Grünen und stellst dein Auto ab. Mit großen Schritten läufst du über die Felder in eine saftige grüne Wiese und lässt dich einfach fallen. Die Eindrücke um dich herum sind kaum mehr wahrzunehmen, denn du bist einfach da. Du schließt die Augen, du atmest, du hörst dein Herz klopfen und du lässt dich einfach tragen. Nichts kann dich mehr beeindrucken, du bist einfach. Und du genießt.

{ Erfahrungen, Gefühle und Gedanken }

Wie ging es dir auf diesem Ausflug? Konntest du genießen und dich fallen lassen?
Wenn du morgens aufstehst und jemand mit dir einen Ausflug mit dem Auto machen möchte, würdest du dann entsetzt aufschreien, dass das doch gefährlich ist und du auf gar keinen Fall einsteigen wirst? Würdest du ihm erzählen, wieviele Autounfälle es täglich gibt und was alles im einzelnen dabei passieren kann?
Wohl eher nicht, AUSSER du hast bereits schlechte eigene Erfahrungen damit gemacht oder dir wurde von klein an beigebracht, dass Autofahren gefährlich ist und Horror-Geschichten darüber erzählt.
Was da nicht alles passieren kann … Dein Tank könnte ausgehen, oder gar auslaufen – Ist etwas wo undicht? Hier tropft doch Öl! Warum blinkt hier ein Fehler auf? Was heißt das? Oh hier ruft gerade jemand an, soll ich mal kurz aufs Handy schauen? Warum dränglt der hinter mir eigentlich so? Ich habs eilig und sollte schneller fahren. Geht sich das noch aus? Hier ist aber viel los! Die sind ja alle irre! Mist, mein Fuß ist eingeschlafen. Arrr, die Musik im Radio ist schrecklich … Was riecht hier so komisch? Vorsicht, da kommt ein Geisterfahrer! Puh gerade noch ausgewichen … Aber was ist das! Oh NEIN! …

Vielleicht ist auch schon ein von dir geliebter Mensch an einem Autounfall gestorben. Vielleicht noch gar nicht so lange her. Vielleicht hast du sogar das Gefühl Teilschuld daran gehabt zu haben. Vielleicht hast du vor kurzem einen Autounfall vor deinen Augen mitbekommen oder und und…

Natürlich sind wir beeinflusst von unseren Erfahrungen, von Erzählungen, von Ängsten, von Unsicherheiten …
Oft sind es jedoch manipulierte Dinge, gar nicht deine eigenen Überzeugungen oder eingefahrene Sichtweisen, die man uns von klein an beigebracht hat, wie es denn alles zu sein hat. Niemand hinterfrägt und alle handeln gleich.
Aber so ist das Leben nicht.

{ Im KRANKENhaus LEBEN gebären }

Die Frage die ich mir schon immer gestellt hab ist, warum sollten wir in einem KRANKENhaus, wo viele Kranke Menschen sind, denn neues frisches gesundes Leben gebären. Da passt doch etwas nicht…
Natürlich, wenn dein Auto schon sehr alt ist oder gewisse Defekte hat, wenn du nicht darauf geachtet hast oder dich gar nicht damit auskennst, dann ist es nicht verkehrt, wenn du das alles erst mal abchecken lässt.
Wenn es draußen stürmt und schneit, wenn der Regen alles wegschwemmt oder viel Verkehr ist und man Alternativen braucht, dann hör auf dein inneres Gefühl.
Du bist der Kompass für all deine Entscheidungen.

{ Alleingeburt sicher? }

DEINE Frage, ob eine Alleingeburt FÜR DICH sicher ist, kannst auch nur du für dich beantworten. Viele Frauen wollen immer pauschale Antworten auf ihre Fragen und vergessen dabei, wie individuell sie und ihr Leben doch sind. Es gibt einfach kein Allgemeinrezept für alle. DU solltest deinen Körper kennen, ihn spüren, wissen was er braucht und für ihn da sein. DU solltest in jeder Situation das BESTE für dich entscheiden können ohne dass du angewiesen bist auf die Meinung eines anderen. Das heißt nicht, dass man sich keine Hilfe oder einen guten Rat holen könne … Aber wenn du ganz ehrlich zu dir bist, weißt du ganz genau was du hören willst und was du tief in dir drinnen spürst…
Freust du dich auf deine Geburt oder hast du Angst? Macht es dir Angst ganz alleine zu sein oder macht dich der Gedanke stolz und kraftvoll? Denkst du ständig über viele Komplikationen nach oder denkst du an die Schönen Sachen?
Es kann so einfach sein … Wenn du beginnst dich mit dir zu verbinden und deine eigenen Überzeugungen lebst.

Die Wahrheit über die Geburt. Oder: Der Weg von Mutter Natur

Jeder Mensch besitzt eine Körperintelligenz – ein übergeordnetes Bewusstsein – welches dazu dient, dass der Körper funktioniert.
Diese Intelligenz hält den Blutkreislauf in Takt, lässt den Körper atmen, verteilt den Sauerstoff in den Zellen, bedient alle Organe, lässt Zellen absterben und sich wieder erneuern, und unendlich viele Dinge mehr…
Das alles geschieht ganz automatisch ohne dass man aktiv etwas großartiges selbst tun müsste. Der Mensch und sein Körper sind intelligent. Von Natur aus. Er funktioniert. weiterlesen „Die Wahrheit über die Geburt. Oder: Der Weg von Mutter Natur“

Finanzielle Abhängigkeit mit Mutter-Kind-Pass Untersuchungen. Oder: Wie wir uns verkaufen

Ich hasste die Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen meiner Kinder. Nie wollte ich dorthin fahren und bereits Tage vor dem Termin war ich unrund, nervös und schlecht gelaunt.

weiterlesen „Finanzielle Abhängigkeit mit Mutter-Kind-Pass Untersuchungen. Oder: Wie wir uns verkaufen“

Die Essenz der All-Ein-Geburt. Oder: Worum es eigentlich geht

Alleingeburt, Free Birth, Freie Geburt, Unassisted Childbirth, FlowBirth, Instinctive Birth, Geburt in Eigenregie, … Immer mehr neue Begriffe zum Thema Geburt findet man heute im Internet und jeder feiert damit den Aufbruch einer neuen Gebärkultur.
Diese Begriffe haben alle eines gemeinsam: Es geht um die selbstbestimmte und weibliche Urkraft, die in allen Frauen allmählich wieder erwacht und sie zurückholt in die natürliche Mutterschaft.

Mein Lieblingsbegriff ist und bleibt das Wort „Alleingeburt“, oder besser formuliert „All-Ein-Geburt“. Das trifft es meiner Meinung nach direkt auf den Punkt.

weiterlesen „Die Essenz der All-Ein-Geburt. Oder: Worum es eigentlich geht“

Hebammen-Stress. Oder: Ich will doch bloß meine Ruhe

Für meine erste Geburt entschied ich mich für die Hausgeburt mit Hebamme, da ich auf keinen Fall ins Krankenhaus wollte.
Ich freute mich auf die Geborgenheit unserer Wohnung, den Luxus nicht wohin fahren zu müssen und einfach das Kommende ohne andere Einflüsse empfangen zu dürfen.
Eines hatte ich jedoch nicht wirklich bedacht: Dass mich die Hebamme genauso stressen und beeinflussen kann, wie andere Aspekte bei einer Krankenhaus-Geburt. weiterlesen „Hebammen-Stress. Oder: Ich will doch bloß meine Ruhe“

Alleingeburt in Österreich. Oder: Bin ich strafbar?

Gesetze sind von Land zu Land unterschiedlich. Dort gibt’s die Todesstrafe, wo anders ist sie verboten. Dort darf man abtreiben, wo anders ist es eine Schande. Dort darf man Zuhause gebären, wo anders ist es verboten. Dort darf man alleine gebären, wo anders ist es untersagt. Gesetze sind willkürlich festgelegt und von imaginären Strichen, die nur auf der Landkarte sichtbar sind, von einander getrennt.

weiterlesen „Alleingeburt in Österreich. Oder: Bin ich strafbar?“

Die Hausgeburt. Oder: Warum mir der Öl-Mann Angst macht

In Österreich hat man im Grunde 3 Möglichkeiten, wo man ein Kind auf die Erde bringen kann:

1.) Im Krankenhaus (Ärzte, Krankenschwestern, Hebamme(n); Krankenhaus-Geburt)
2.) Im Geburtshaus (Intensive Betreuung mit Hebamme(n))
3.) In den eigenen vier Wänden (meist mit Hebamme; Haus-Geburt, Allein-Geburt, …)

weiterlesen „Die Hausgeburt. Oder: Warum mir der Öl-Mann Angst macht“

Die Lotusgeburt. Oder: Eine langsame und sanfte Abnabelung

Bei meiner ersten Geburt als Hausgeburt mit Hebammenbegleitung hatten sich mein Partner und ich entschlossen unsere Tochter als Lotusgeburt auf die Erde zu bringen.
So schön war der Gedanke von dieser sanften Abnabelung. Einfach mal in Ruhe ankommen, sich spüren und die neuen Eindrücke verarbeiten.
Vor knapp 2 1/2 Jahren fand man zu diesem Thema im Internet noch nicht viel. Man musste schon ein bisschen suchen, um genaueres zu erfahren.

Heutzutage ist das schon ganz anders – das Web sprudelt voller Informationen und Erfahrungen zum Thema Lotusgeburt.

 

weiterlesen „Die Lotusgeburt. Oder: Eine langsame und sanfte Abnabelung“